Herzlich Willkommen auf der Website des 1. TC Waldheim!

 

Hier gibt es Informationen für Gäste, Mitglieder und Interessierte rund um den Tennissport im Zschopautal.


 

 

   

 

 

Info für Vereinsmitglieder:

Ich nehme gerne Mannschaftsfotos, Spielberichte und anderes Material über die folgenden Kontaktdaten entgegen:

Kontakt Website:

admin@tc-waldheim.de

Siegemund bringt es zu Ende und steht im Achtelfinale (Mi, 12 Aug 2020)
Über zwei Tage ging Laura Siegemunds Auftaktmatch beim WTA-Turnier in Prag - am Ende machte sie kurzen Prozess.
>> mehr lesen

Aktuelles aus dem Vereinsleben:


12.06.2020

Informationen zur Freiluft-Punktspielsaison 2020

Coronabedingt verläuft die diesjährige Freiluftsaison etwas anders als wir es gewöhnt sind. Glücklicherweise darf in den meisten Ligen überhaupt gespielt werden, wenn auch hauptsächlich um LK-Punkte und natürlich die eigene Ehre gekämpft wird, da es weder Auf- noch Absteiger geben wird. Wir bitten in jedem Falle um die Einhaltung des vom STV vorgeschriebenen Hygienekonzeptes. Alle Infos sowie Vorgaben zur Durchführung des Punktspielbetriebes bitte über stv-tennis.de nachschlagen. 

Da der gesamte Punktspielbetrieb sehr unübersichtlich ist und Spielverlegungen sowie -absagen leider an der Tagesordnung sind, wird es diese Saison die Ergebnisse und Ansetzungen der Mannschaften des TCW nur auf der STV-Seite, und nicht hier, geben. Ich bitte um Nachsicht und wünsche allen am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften viel Erfolg!


02.05.2020

Startschuss Freiluftsaison

Das Land Sachsen hat am Montag, den 4. Mai, den Vereinssport im Freien unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder freigegeben. WIR DÜRFEN WIEDER TENNIS SPIELEN!! 

Bitte beachtet im eigenen Interesse aber auch zum Schutz aller die vom STV verfassten Regeln.

Download
STV-Schutzkonzept vom 1.5.20
Schutzkonzept_Tennis_01_05_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.3 KB

Durch zunächst fehlende Punktspiele stehen die Wochenenden für individuelles Spielen zur Verfügung. Für den Nachwuchsbereich gibt es zeitnah eine Information zum Trainingsbetrieb. Die Mannschaftskapitäne sowie der Breitensportwart erhalten für ihr Team eine Erstausstattung an Trainingsbällen. 

 

WICHTIG: Im Vorraum des Clubhauses wird Desinfektionsmittel bereitgestellt. Dieses bitte beim Betreten und Verlassen benutzen. Weiterhin liegt dort auch ein Buch, wo Ihr bitte die Anwesenheit mit Zeit und Benutzung welchen Platzes dokumentiert. Klingt etwas umständlich, muss aber sein. Im Clubhaus darf nur die Toilette genutzt werden. Umkleideräume und Duschen sind gesperrt!!!

 

Ansonsten nochmals Erinnerung aufgrund der allgemeinen Trockenheit – wässern, wässern, wässern und profilarme Schuhe!


05.01.2020

3 Podiumsplätze für TCW- Spieler bei Landesmeisterschaften

 

Das neue Jahr startete erfolgreich für die TCW-Senioren. Beim ersten Turnier des Jahres, den Sächsischen Hallen-Landesmeisterschaften der AK 30 und 40 gingen 4 TCW-Spieler an den Start, in drei Wettbewerben konnten Podiumsplätze errungen werden.
In der Kategorie Herren30 startete Waldheims Spitzenspieler, Stefan Schneider. Der 31jährige hatte "nur" 2 Gegner, wodurch jeder gegen jeden spielen musste. Am Samstag errang er gegen Ronald Kraatz einen umkämpften 3-Satz-Erfolg. Da auch Christian Kleinpeter den bereits etwas müden Chemnitzer in 3 Sätzen bezwungen hatte, war es ein wahres Endspiel zwischen dem Waldheimer und dem ebenfalls für Küchwald spielenden Kleinpeter. Sonntagmittag standen sich die Kontrahenten gegenüber. Schneider startete überragend in den Wettkampf. Holte sich verdient den 1. Satz. Im zweiten drehte der Chemnitzer das Match. Noch nie hatte Schneider gegen ihn bisher gewonnen. Daher war der Championstiebreak extrem packend. Volleys, Überkopfbälle, Ässer, lange Grundlinienduelle. Die Zuschauer bekamen alles geboten. Nach einem vergebenen Matchball beim 9:8, sammelte sich Stefan im Seitenwechsel. Die beiden anschließenden schnellen Punkte schafften Erleichterung und Freude zugleich.
Bei den Herren40 startete Ernst Schneider, ohne Ambitionen, sind die meisten der Akteure doch gar 20 Jahre jünger. In der ersten Runde traf er auf den Ex-Waldheimer, Lars Hack. Noch nie hatten die beiden in einem offiziellen Wettbewerb gegeneinander gespielt. Ernst startete überragend, glaubte aber nicht, dass es dabei blieb. Lars, der mittlerweile für Freiberg spielte, wurde besser und besser. Auch sie mussten in den CT. Dort ging Ernst schnell mit 8:4 in Führung. Normalerweise ausreichend, diesmal nicht. Lars machte keinen Fehler mehr, spielte konzentriert und holte sich das Match im letzten Moment. Auch für ihn war in der nächsten Runde bei Volker Schmidt Endstation.
Bei den Damen 30 trat Maria Euchler an. Das Losglück bescherte ihr eine Auslosung gegen eine LK 11, zumindest nicht aussichtslos. Nach völlig verpatztem 1. Satz, kamen ihre Schläge im zweiten und die beiden fanden sich nach 0:6, 6:1 im CT wieder. Hier war Maria die mutigere Spielerin, schlug sicher auf und holte sich das Spiel mit 10:4. Im Halbfinale war dann aber bei der an 1 gesetzten LK 1-Spielerin,Julia Fenk aus Reichenbach Schluss. Erneut verschlief sie den ersten Durchgang, ehe sie im zweiten bis zum 3:4 gut mithielt. Leichte Fehler entschieden das Spiel letztlich für die Reichenbacherin. Der dritte wurde nicht ausgespielt.
Susanne Noack als 4. startete in der Damen40-Konkurrenz. Sie musste über 4 Spiele gehen, wobei die ersten beiden Runden leichte Aufgaben waren. Im Halbfinale hatte sie es mit einer hochmotivierten LTC-Spielerin, Konstanze Weidlich zu tun. Susi lag schnell. 3:6, 1:4 zurück und dachte sich dann, egal. Alles oder nichts. Von da an klappte nahezu alles. Sie holte sich den 2. Satz und gewann den dritten mit 10:6. Ein hartes Stück Arbeit. Im Finale stand ihr Susan Drescher vom TC Rot-Weiß Zwickau gegenüber. Die an eins gesetzte schwächelte lediglich zum Ende des 1. Satzes hin, was Susi allerdings nicht nutzen konnte und knapp im Tiebreak das Nachsehen hatte. Der zweite Durchgang fiel deutlich aus, wobei die einzelnen Spiele viel knapper ausfielen. Susi meinte im Anschluss, sie sei schon kaputt gewesen nach 4 Spielen. Dennoch aber glücklich über ihren 2. Platz.

ME


31.10.2019

Impressionen vom Flutlichttraining sowie der Winterfestmachung

Tolles teils spätsommerliches Wetter ermöglichte es dieses Jahr, dass bis Ende Oktober noch regelmäßig Freilufttennis genossen werden konnte. Dabei machte uns dank der Flutlichtanlage auch die Dunkelheit keinen Strich durch die Rechnung.

Dennoch war es am Reformationstag pünktlich nach dem ersten kräftigen Bodenfrost Zeit die Plätze winterfest zu  verpacken. Dank der vielen freiwilligen Helfer war der Einsatz bereits gegen 11 beendet und es gab noch eine deftige Stärkung.


23.10.2019

Auswertung LK-Race Saison 2019

Die LK-Saison 2019 ist beendet. Ab sofort geht die Jagd nach der nächsthöheren Leistungsklasse wieder von vorne los. Im vergangenen Jahr zeigte sich Dietmar Zorn mit 1525 Punkten und satten 500 Punkten Vorsprung vor Andreas Naumann auf Platz 2 als erfolgreichster Punktejäger. Dritter auf dem Podium Steffen Groschopp mit glatten 1000 Punkten. Herzlichen Glükwunsch! 

Erfolgreichste Dame war Susanne Noack auf Gesamtrang 5. 

 

Fleißigster Spieler war Ernst Schneider mit 42 gewerteten Matches wovon auch noch satte 37 gewonnen werden konnten. 

Ungeschlagen blieben Christoph Schneider (17 Matches), Tobias Busch (6) sowie die langjährigen Gastspieler Libor Nehasil (6), Milos Valek (4) und Susanna Kralovcova (3).


20.-22.09.2019

20. Bernd-Hoyer-Gedenkturnier mit Rekordbeteiligung durchgeführt

Bei herrlichstem Wetter verzeichneten die Organisatoren des 1.TC Waldheim und Döbelner TC 05 mit 107 Meldungen aus ganz Deutschland einen neuen Rekord. Das Deutsche Senioren-Ranglistenturnier der  Kategorie 4, dem zweithöchsten in Sachsen, hatte viele Ranglistenspieler und damit hohe Tennisqualität an Zschopau und Mulde gezogen. In 7 offiziellen und einem inoffiziellen Wettbewerb  wurden die Sieger ermittelt. Die hohe Teilnehmerzahl war eine große organisatorische Herausforderung an die Turnierleiter Eric Euchler in Waldheim und Frank Giersig in Döbeln, die aber beide auf den insgesamt 11 Turnierplätzen für reibungslose Abläufe sorgten. Bei den Damen 30 besiegte Stephanie Noriega- Maggiolo (Bad Weißer Hirsch Dresden), nachdem sie vorher Susanne Noack vom TCW geschlagen hatte, in einem überraschen einseitigem Finale Vorjahressiegerin Sabine Schmidt-Wetzel (Chemnitzer TC Küchwald) 6:2, 6:0. Bei den Damen 50 gab es ein norddeutsches Endspiel. Die frühere Leipzigerin Heike Behrens (Bremer TC 1912) gewann 6:4, 6:3 gegen Sabine Mainzinger (Tennisclub Blau-Weiß Rostock). Bei den Herren 30 gab es Waldheimer Titelhoffnungen. Doch Stefan Schneider unterliefen im Finale gegen Thomas Graby (USG Chemnitz) in den entscheidenden Phasen zu viele leichte Fehler, so dass es „nur“ zum zweiten Platz beim 6:7, 6:2, 7:10 reichte. Im wohl spektakulärsten Match des Turnieres besiegte die deutsche Nr.7 der Herren 40, Thomas Wittig (Coburger Turnerschaft), Marko Schimke (Bad WH Dresden) nach großer Gegenwehr 6:4, 6:2. Maik Reichel (Bad WH DD) hatte im Endspiel der Herren 50 beim 7:6, 6:0 nur im ersten Satz Widerstand zu brechen, danach war sein Gegner Holger Rothe (TC Bamberg) mit seinen Kräften am Ende. Ernst Schneider sorgte bei den Herren 60 dafür, dass wenigstens ein Titel bei den Gastgebern blieb. Beim 6:2, 6:0 hatte sein Finalgegner Frank Gesellmann  (TC Zwickau) keine Chance. Ebenfalls ein sächsisches Endspiel gab es bei den Herren 65. Mit einer spielerisch und taktischen Glanzleistung gewann Michael Böhme (TC Zittau) souverän 6:2, 6:3 gegen Peter Kruber (Meißener TC). In der inoffiziellen, aber wohl attraktivsten Konkurrenz, dem Flutlicht-Mixed, versprühten 17 Paarungen während des Players-Abends am Sonnabend viel Spielfreude. Erst um Mitternacht standen die Finalisten fest. Unter großem Beifall und einem Durchhalte-Drink nach dem ersten Satz konnten sich  1.00 Uhr nach einem hochklassigen und spannenden Match Susanne Noack (TCW)/Jan-Peter Kummerow (Bad WH DD) gegen Sabine Schmidt-Wetzel/Andreas Naumann (TCW) beim 3:6, 6:4, 10:5 über Ihren Titel freuen. Mit einem großen Lob an die ausrichtenden Vereine und einem „wir kommen wieder“ ging diese tolle dreitägige Veranstaltung zu Ehren des langjährigen Waldheimer Vereinsvorsitzenden am Sonntagabend zu Ende.


Ältere Beiträge unter Archiv einsehbar